St. Pauli will aus Fehlern lernen


31.05.2007

 
Holger Stanislawski (imago)
 
Der FC St. Pauli möchte die Fehler der Vergangenheit vermeiden. Der Kiez-Club will in der nächsten Saison auf die Aufstiegshelden setzen und nicht, wie beim Bundesliga-Aufstieg 2001, ein komplett neues Team zusammenkaufen. "Wir wollen jetzt nicht ins Blaue hinein verpflichten. Es geht darum, eine gut funktionierende Mannschaft noch einmal zu verstärken", sagte Trainer Holger Stanislawski der "Welt" Drei bis sechs neue Spieler sollen kommen. Der Zweitliga-Aufsteiger verhandelt offenbar mit Mittelfeldspieler Björn Brunnemann (RW Erfurt).

Weitere Kandidaten, die beim FC St. Pauli als Neuzugänge gehandelt werden, sind Deniz Dogan, Dennis Kruppke (beide VfB Lübeck), der U21-Nationalspieler Robert Müller (Hertha BSC), Benny Feilhaber, Rouwen Hennings (beide HSV II) und Tobias Schweinsteiger (Eintracht Braunschweig). Clemens Lange, Dirk Prediger und Hauke Brückner werden die Braun-Weißen dagegen wohl verlassen. Auch Jeton Arifi, Michel Mazingu-Dinzey, Ian Joy, Timo Reus, Abdou Sall und Jens Scharping sind Wackelkandidaten.

Quelle: hamburg1.de

 

 

31.5.07 18:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung